Impuls – Thema „leben teilen“ Katholikentag 2022 Stuttgart

Freude teilen

Freude ist eine „Frucht des Geistes“ (Galater 5,22). Gott will, dass wir uns freuen! Er will sogar, dass wir uns „zu jeder Zeit“ freuen, d.h. unabhängig von den Lebensumständen (1 Thessalonicher 5,16).

Ist es nicht schön, wenn man sich einmal so richtig freuen kann?
Freude kann aus dem Glauben wachsen, aus der Erfahrung, geliebt zu sein und dem Wissen, dass das, was ich tue, sinnvoll ist. Es gibt große, aber auch ganz kleine Momente der Freude. Die Freude lässt uns dankbar sein für die guten Erfahrungen unseres Lebens.
Manchmal sind wir nicht offen für die Freude, wenn wir in Zeitnot sind oder uns in den Sorgen des Alltags verlieren.
Lassen wir uns von der Unbekümmertheit, dem Staunen und der Fröhlichkeit der Kinder anstecken. Sie kann aus dem Vertrauen wachsen, dass Gott uns liebt und die Welt mit allen Geschöpfen gut erschaffen hat. Freude ist „die Frucht des Geistes“ (Galater 5,22).
Freude sollen wir nicht für uns behalten.
Viel schöner ist es, die erfahrene Freude mit anderen zu teilen.
Sich mit anderen freuen zu können, ist eine schöne menschliche Tugend. Es ist eine Bereicherung für uns selbst. Es müssen nicht immer große Geschenke sein, um andere Menschen glücklich zu machen. Manchmal genügt es, anderen ein Lachen zu schenken, zuzuhören oder ein freundliches Wort zu sagen.
Das wünschen wir uns allen: die Freude in unserem Alltag zu finden, zu genießen und zu teilen. Auch, um Gott eine Freude zu machen, der will, dass wir uns „zu jeder Zeit“ freuen (1 Thessalonicher 5,16).

Über was freust Du Dich gerade?
Mit wem teilst Du Deine Freude?

Einheitsübersetzung © 2016 Katholische Bibelanstalt
Foto und Impulstext:
CC BY 4.0 Eugen-Bolz-Kindergarten und Krippe,
Bad Waldsee (SKFS) 2022

Scroll to Top