Eugen-Bolz-Schüler sammeln Deckel für guten Zweck

Schüler der Realschulklasse 9b übergeben die gesammelten Deckel an den Vertreter des Rotary Club Bad Waldsee-Aulendorf Herrn Dr. Clemens Frede.

500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Eugen Bolz-Schüler helfen beim Projekt „End Polio Now“ der Rotary Clubs. 

Bad Waldsee.  „Deckel gegen Polio!“, heißt die Aktion, an der sich der Rotary Club Bad Waldsee-Aulendorf beteiligt. Die Idee dahinter: Durch den Verkauf von Getränkedeckeln aus Kunststoff an Recyclingunternehmen werden Schutzimpfungen gegen Kinderlähmung finanziert. Mit dem Gegenwert von 500 Deckeln kann eine lebenswichtige Impfung bezahlt werden. Die Eugen Bolz Schule beteiligte sich an der Aktion und sammelte säckeweise Deckel. Am Freitag, 18. November werden sie in der Pause um 9:30 Uhr an Vertreter des lokalen Rotary Clubs übergeben. Der RC Bad Waldsee-Aulendorf hat bereits 19.700 Deckel zusammengetragen und kann damit 39 Impfungen spenden. Jetzt sind alle gespannt, wie viele zusätzliche Impfungen das Engagement der Waldseer Schüler ermöglicht. 

Die internationale Rotary-Gemeinschaft hat sich in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), UNICEF und anderen großen Partnern wie der Bill & Melinda Gates-Stiftung zum Ziel gesetzt, die Kinderlähmung völlig auszurotten. Durch große Impfkampagnen in den letzten Jahren konnten bereits weite Teile der Welt von Polio befreit werden. Bis 2018 soll die Übertragungskette weltweit unterbrochen sein,  es gibt jedoch noch drei Länder (Afghanistan, Pakistan und Nigeria), in denen die Krankheit auftritt. Nur wenn die Impfmaßnahmen weltweit zu Ende geführt werden, sind alle Kinder der Welt dauerhaft geschützt. Doch derzeit klafft eine Finanzierungslücke von über einer Milliarde Dollar. Eine Rückkehr des Virus wäre katastrophal. 

Suche